Wirtschaftssektoren

Landwirtschaft:

Die Landwirtschaft ist eine wichtige Säule der Wirtschaft. Der Sektor beschäftigte 2018 etwa 21,4% der ägyptischen Arbeitnehmer, was den höchsten Anteil dieses Wirtschaftssektors an der Gesamtbeschäftigung darstellt. Die Landwirtschaft konzentriert sich auf das fruchtbare Nildelta. Es gibt drei landwirtschaftliche Jahreszeiten in Ägypten: die Wintersaison, die Sommersaison und die Nilsaison sowie die Dauerkulturen oder Jahreskulturen, deren Produktionssaison sich auf ein ganzes landwirtschaftliches Jahr erstreckt, wie Zuckerrohr, Obstkulturen und Holz.

Auf die Meeresfischerei Ägyptens entfallen etwa 4.6 Millionen Hektar, darüber hinaus gibt es die Binnenfischerei, zu der die Manzala-Seen, El-Borlos, Bardawil, Mariout, der Nassersee und andere gehören.

 

Kommunikations- und Informationstechnologie:

Ägyptens Kommunikations- und Informationstechnologiesektor ist ein führendes globales Outsourcing-Ziel, Ägypten ist führend in der MENA-Region und weltweit auf Platz 14 des A.T. Kearneys Global Services Location Index 2017 (GSLI). Damit liegt Ägypten vor den Wettbewerbern in der Region.

Die Nationale Regulierungsbehörde für Telekommunikation (NTRA) erteilte den vier ägyptischen Telekommunikationsunternehmen Telecom Egypt (TE), Orange, Vodafone und Etisalat die Mobilfunklizenz der vierten Generation (4G).

 

Energie:

Ägypten strebt an, ein Energiezentrum für die Region zu werden. Kürzlich wurden die drei Riesenkraftwerke eingeweiht, die das deutsche Unternehmen Siemens in Zusammenarbeit mit ägyptischen Partnern vor Ort in der neuen Verwaltungshauptstadt, in Beni Suef und in Burullus mit einer Gesamtleistung von 14,4 GW bzw. rund 50 Prozent des Stromnetzes errichtet hat.

In Bezug auf Solarenergie: Der Benban Solar Park im Süden Ägyptens wird nach seiner Fertigstellung mit 1,8 GW Gesamtkapazität der größte der Welt sein.

 

Industrie:

Die ägyptische Wirtschaft ist hinsichtlich Wachstum, Export und Schaffung von Arbeitsplätzen vom Industriesektor abhängig. Die Hauptindustrien in Ägypten sind:

Die Lebensmittelindustrie ist eine der wichtigsten Industriebranchen, da ihre Kundenbasis stetig wächst. Es gibt über 7.000 Lebensmittelhersteller im Land.

Die ägyptische Textilindustrie ist vollständig vertikal integriert, angefangen von Rohstoffen bis hin zu Endprodukten von Bekleidung und Heimtextilien.
Anfang 2018 gab das Ministerium für Handel und Industrie den Bau einer neuen Stadt für die Textil- und Bekleidungsproduktion in al-Sadat bekannt, die mit einem eingezahlten Kapital von 2 Mrd. USD über einen Zeitraum von sieben Jahren die größte Ägyptens ist. Auf einer Fläche von 3,1 Millionen Quadratmetern werden in der neuen Stadt 568 Fabriken mit rund 160.000 direkten Arbeitsplätzen und einer Produktionskapazität von 9 Milliarden USD pro Jahr entstehen. Die erste von fünf Umsetzungsphasen wird 2020 mit 57 Fabriken und Investitionen im Wert von 230 Mio. USD abgeschlossen sein, während die letzte Phase bis 2024 abgeschlossen sein soll.

Die Regierung plant auch die Modernisierung der staatlichen Holdinggesellschaft für die Baumwoll- und Textilindustrie.

Die Lederindustrie in Ägypten gilt als einer der wichtigsten Industriezweige der ägyptischen Wirtschaft. Die Gerbereiindustrie ist das Rückgrat der ägyptischen Lederindustrie und liefert Rohstoffe für die Schuh- und Lederwarenbranche. Die Gerb- und Fertiglederindustrie bilden zusammen den fünftgrößten Industriesektor in Ägypten und beschäftigen mehr als 250.000 Menschen.

El Robbiki Ledercluster:
Der Robbiki Ledercluster soll die führende Lederindustriestadt im Nahen Osten und in Afrika werden. Es soll ein Knotenpunkt für die Integration von Leder-Nebenprodukten in die Wertschöpfungskette sein. Diese Stadt hat eine Fläche von 660 Hektar und beherbergt derzeit 200 Gerbereien sowie ein gut ausgestattetes Technologiezentrum für die Ledergerbung. Die derzeitige Lederproduktion beträgt 20.6 Millionen m². Die erste Phase ist für Gerbereien, sie ist bereits fertig und voll besetzt. Die zweite Phase betrifft den Ausbau der Gerbereien und die Zulieferindustry, und die dritte Phase betrifft die fertigen Lederprodukte. Diese Stadt liegt strategisch günstig in der Nähe von 6 Häfen und dem internationalen Flughafen von Kairo. Investoren in dieser Industriestadt werden besondere steuerliche Anreize geboten.

Die ägyptische Möbelbranche ist eine der ältesten und auch vielversprechendsten Branchen in Ägypten. Aufgrund der zahlreichen Vorteile bleibt es eine lukrative Geschäftsmöglichkeit und eine solide Investition:

  • Hochqualifizierte Arbeitskräfte, aufgrund der historischen und kulturellen Bedeutung des Handwerks umfassen sie 13% der gesamten Arbeitskräfte des produzierenden Gewerbes in Ägypten zu international wettbewerbsfähigen Löhnen.
  • Immenser Vorteil durch die strategische Lage.
  • Gestützt auf eine solide Grundlage von Branchen innerhalb der Lieferkette, die eine der größten und zusammenhängendsten Wertschöpfungsketten in der ägyptischen Industrie schaffen, einschließlich der Herstellung von chemischen Produkten und Metallteilen, Holz, Leim, Schaum, Farbe, Beschlägen, Maschinen und die allgemeine Entwicklung der Handwerkskunst in verschiedenen Sektoren.

Damietta Möbelstadt:
Die Möbelstadt Damietta wurde mit einem genehmigten Kapital von 5 Milliarden ägyptischen Pfund, einem Kapitalwert von 521 Millionen ägyptischen Pfund und einer 100% igen ägyptischen Kapitaleinlage nach dem Gründungsbeschluss der General Authority for Investment im Juli 2016 gegründet. Auf 134 Hektar wurde ein Industriegebiet errichtet, gemäß der vom Ministerpräsidenten für das Jahr 2015 herausgegebenen Mittelbeschluss Nr. 999 zur Errichtung von Möbelindustrien unterschiedlicher Größe und komplementärer Industrien und zur Bereitstellung der von diesen Industrien benötigten Infrastruktur, Dienstleistungen und Einrichtungen. Es ist 20 Minuten von Damietta entfernt und befindet sich in der Nähe des Eingangs zum Damietta-Gouvernorats in der Region Shata. Die Industriestadt wird einen qualitativen Sprung ermöglichen, um die lokale Möbelindustrie in eine globale zu verwandeln. Neben der Errichtung des Möbeltechnologiezentrums in Damietta zur Vorbereitung von Marketingstudien für die Möbelfabriken und Anfertigung von Testmöbeln vor dem Export, umfasst dieses Projekt 1500 kleine und mittlere Werkstätten von 50 bis 150 m² und etwa 150 große komplette Fabriken.

Für weitere Informationen: http://damiettafc.com/?lang=en

Ägypten gehört zu den größten Herstellern und Verbrauchern von Arzneimitteln sowohl im Nahen Osten als auch in Afrika. Der Pharmasektor in Ägypten ist einer der ältesten strategischen Sektoren des Landes und wurde 1939 mit der Gründung der Misr Company for Pharmaceutical Industries geschaffen.

Derzeit werden in 123 Fabriken, in denen rund 300.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, 120 Mrd. EGP in die Pharmaindustrie investiert. 40% der Investitionen in diesem Sektor stammen aus dem Ausland, was rund 65% des Umsatzes entspricht. Die lokale Pharmaproduktion deckt rund 93% des nationalen Verbrauchs ab.

Die ägyptische Automobilindustrie besteht hauptsächlich aus 17 Automobilmontagewerken mit rund 86.000 Beschäftigten. Ägypten bietet aufgrund eines großen lokalen Marktes enorme Chancen für diesen Sektor. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, im Rahmen der zahlreichen unterzeichneten Freihandelsabkommen zollfrei in die Nachbarländer zu exportieren.

Die Autozulieferindustrie in Ägypten besteht aus rund 375 Unternehmen, die viele Teile herstellen, wie z. B. Glas, Lackmaterialien, Kabelbäume, Autoradios, Kühler und Kondensatoren für Klimaanlagen, Lampen, Spiegel, Radkappen, Aufhängungen, Achsen, Sitze, Innenausstattung, Fahrgestelle und Metallteile, Abgassysteme, Bremsbeläge, Filter und Feuerlöscher. Die gesamten Exporte von Automobilkomponenten erreichten im Jahr 2016 670 Millionen Euro (einschließlich Softwareexporte).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.